Bewerbungstipps / FAQ

Sie möchten sich bewerben und wünschen sich noch etwas Unterstützung?

 

Wenn Sie sich fragen, ob Ihre Bewerbungsunterlagen vollständig oder Ihr Anschreiben und Lebenslauf aussagekräftig sind oder wenn Sie sich auf Ihr Vorstellungsgespräch vorbereiten möchten.  Dann sind Sie hier richtig. Unsere Personalberater haben die wichtigsten Ratschläge kurz zusammengefasst:

  • Allgemeine Tipps für die Bewerbungsunterlagen:

    Heute erwarten Personaler fast ausschließlich eine elektronische Bewerbung via E-Mail. Am besten fügen Sie alle Unterlagen in einer pdf-Datei zusammen (max. 10 MB). Zu einer vollständigen Bewerbung gehören zwingend ein Anschreiben, ein tabellarischer Lebenslauf und Zeugnisse (Arbeitszeugnisse, Schul- und Ausbildungszeugnisse sowie Zertifikate oder Nachweise von Fortbildungen). Immer häufiger wird zudem ein Deckblatt empfohlen, das die wichtigsten Informationen im Überblick zeigt.

  • Deckblatt:

    Das Deckblatt bietet dem Bewerber die Chance, in Kürze einen Überblick über seine Persönlichkeit und Qualifikationen zu geben. Formulieren Sie Stichpunkte mit Aufzählungszeichen und achten Sie auf ein optisch ansprechendes und aktuelles Foto.

  • Anschreiben:

    Mit dem Anschreiben erklären Sie, warum Sie sich auf genau diese Stelle bewerben und was Sie an dieser Stelle so sehr interessiert. Stellen Sie dabei Ihre Fähigkeiten und Kenntnisse heraus. Wichtig ist, den richtigen Ansprechpartner anzuschreiben (achten Sie besonders auf die korrekte Schreibweise des Namens). Benutzen Sie einen einfachen, klaren Sprachstil mit möglichst wenigen Passiv-Formulierungen. Beantworten Sie inhaltlich, welchen Vorteil das Unternehmen von Ihrer Einstellung hat und was Sie von anderen Bewerbern unterscheidet. Beziehen Sie sich bei Ihrer Argumentation immer auf das Stellenprofil der angestrebten Position in genau diesem Unternehmen. Belegen Sie Ihre Eignung kurz anhand von Beispielen. Gehen Sie auf evtl. in der Anzeige genannte Wünsche ein (Angabe Gehaltswunsch, Eintrittstermin etc.) Und ganz wichtig: Achten Sie  auf eine optisch ansprechende Gestaltung und korrekte Rechtschreibung. Am Ende des Anschreibens sollten Sie Interesse an einem persönlichen Gespräch bekunden und mit einer freundlichen Grußformel enden.

  • Lebenslauf:

    Der Lebenslauf sollte in tabellarischer Form einen Überblick über Ihre Ausbildung, Ihre beruflichen Stationen und sonstigen Kenntnisse geben. Dabei listen Sie in der linken Spalte die Zeiträume (Monat/ Jahr) und rechts die Stationen Ihres Werdegangs auf. Beginnen Sie mit der aktuellen Position und führen dann Ihre einzelnen Stationen chronologisch, beginnend mit der Gegenwart rückwärts auf. Dabei sollten möglichst keine größeren zeitlichen Lücken enthalten sein. Falls doch, erklären und begründen Sie sie im Anschreiben. Achten Sie auf ein einheitliches Layout von Anschreiben und Lebenslauf. Der Lebenslauf sollte nicht länger als drei Seiten umfassen.
    Folgende Punkte sollte Ihr Lebenslauf enthalten:

    o   Persönliche Daten (Name, Kontaktdaten inkl. E-Mail-Adresse und Telefon-Nummer)

    o   Berufliche Stationen (Arbeitgeber/Unternehmensform, Ort, Tätigkeitsbezeichnung)

    o   Schul- und Ausbildungsstationen (Ausbildungsstätte, Ort, Art der Ausbildung und des Abschlusses)

    o   Zivil-/Wehrdienst und freiwillige soziale Dienste

    o   Relevante Kenntnisse und Fähigkeiten (z. B. Fremdsprachen mit Kenntnisgrad, EDV-Programme, Führerschein)

    o   Fort- und Weiterbildungen, die mit Zertifikaten oder Teilnahmebestätigungen im Anhang belegt werden sollten

    o   Optional: Ehrenämter/privates Engagement, Vereinsmitgliedschaften, Interessen und Hobbys und ggfs. Referenzen für Rückfragen

    o   Am Ende des Lebenslaufs unten links: Ort, Datum und – bei Onlinebewerbung optional: Unterschrift

  • Foto:

    Auch wenn ein Bewerbungsfoto nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz keine Pflicht mehr ist, kann ein gutes Foto den ersten Eindruck des Bewerbers unterstreichen oder zumindest neugierig machen. Sollten Sie ein Foto mitsenden, ist es wünschenswert, wenn es von einem professionellen Fotografen gemacht wurde und aktuell ist. Automatenbilder oder Selfies durchbrechen den professionellen Rahmen. Tragen Sie Kleidung, die auch für ein Bewerbungsgespräch wählen würden und seien Sie bzgl. Make-up, Schmuck und Frisur zurückhaltend. Portraitfotos, auf denen Ihr Gesicht besonders gut zu erkennen ist, sind am besten geeignet. Dabei können Sie zwischen Schwarz-Weiß- und Farbaufnahmen wählen.

  • Vorstellungsgespräch:

    Es ist bereits ein großer Erfolg, wenn Sie es bis ins Vorstellungsgespräch geschafft haben. Um auch die letzte Hürde zu schaffen, ist eine gute Vorbereitung unabdingbar. Denn neben Ihrer Qualifikation möchte das Unternehmen einen persönlichen Eindruck von Ihnen bekommen, abklopfen, ob Sie ins Team passen und über welche sozialen Fähigkeiten Sie verfügen. Natürlich interessiert die Personaler auch, wie gut Sie sich auf das Unternehmen und die ausgeschriebene Stelle vorbereitet haben. Machen Sie sich vor dem Gespräch Gedanken über Ihre Stärken und Schwächen und warum man sich für Sie entscheiden sollte.

    Aber auch Sie sollten sich überlegen, was Ihnen am Herzen liegt. Machen Sie sich klar, was Sie im Rahmen des Gesprächs erfahren wollen. Schreiben Sie Ihre Fragen auf und nehmen sie mit ins Gespräch. Bei Fragen zum Gehalt sollten Sie allerdings darauf warten, bis Sie angesprochen werden.

    Ist es endlich soweit, seien Sie unbedingt pünktlich. Seien Sie freundlich und auch selbstbewusst. Ihre Körperhaltung sollte offen sein und reden Sie laut und deutlich. Lassen Sie Ihren Gesprächspartner ausreden und denken Sie kurz nach, bevor Sie antworten. Hören Sie aufmerksam zu. Achten Sie auf eine gepflegte Erscheinung und verstellen Sie sich nicht. Versuchen Sie stets den Blickkontakt zu halten. Überlegen Sie sich für den Schluss 2-3 Fragen, die Sie an das Unternehmen richten können.

 

 

Dagmar Pohlmann,
Geschäftsführende Gesellschafterin von adevis, zum Thema Bewerbungen:

„Versetzen Sie sich in die Rolle des Personalers“

Wie kann ich als Bewerber punkten? Das fragen sich potenzielle Kandidaten immer wieder. Wie eine erfolgreiche Bewerbung aussehen soll, dazu einige Ratschläge von Dagmar Pohlmann.

Wenn Sie noch an weiteren Informationen interessiert sind, klicken Sie bitte http://www.bewerbung-tipps.com/

Bewerbungstipps